Spende der „BorgWarner“

„BorgWarner“ in Ludwigsburg unterstützt nach eigenen Angaben erneut die Arbeit der Sabine-Dörges-Stiftung mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro.

„BorgWarner“ in Ludwigsburg unterstützt nach eigenen Angaben erneut die Arbeit der Sabine-Dörges-Stiftung mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro. Die Sabine-Dörges-Stiftung ging 2003 aus der „Elterngruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche Ludwigsburg“ hervor, die Ilse-Irmgard Dörges 1980 nach dem Tod ihrer an Leukämie erkrankten Tochter gründete.

zum Originalartikel

Sportler unterstützen Sabine-Dörges-Stiftung

Die Mitglieder des Vereins Sport-Akademie Bietigheim-Bissingen haben im Rahmen der Württembergischen Einzel-Meisterschaften im Taekwondo Spendengelder für einen guten Zweck gesammelt.

Ilse-Irmgard Dörges (Mitte) nahm von Necatin Yilmaz die Spende über 650 Euro entgegen. Begleitet wurde sie von dem Stuttgarter Neurochirurgen Nikolai Hopf (links). Foto: Michael Krauth

Die Mitglieder des Vereins Sport-Akademie Bietigheim-Bissingen haben im Rahmen der Württembergischen Einzel-Meisterschaften im Taekwondo Spendengelder für einen guten Zweck gesammelt. Kürzlich konnte der Leiter der Sport-Akademie, Necatin Yilmaz, in den Bietigheimer Trainingsräumen einen Spendenscheck an die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche übergeben. „Wir haben bei den Württembergischen Meisterschaften an den Ellental-Gymnasien am vergangenen Wochenende um einen symbolischen Eintrittsbetrag von zwei Euro gebeten“, erklärt Yilmaz. Hierbei seien insgesamt 650 Euro zusammengekommen, die Yilmaz zusammen mit jungen Sportlern seiner Akademie an Ilse-Irmgard Dörges, Vorsitzende der Stiftung, übergeben konnte. Begleitet wurde die Stiftungsgründerin von dem Stuttgarter Neurochirurgen Nikolai Hopf. Die Sabine-Dörges-Stiftung ist aus einst aus dem Verein „Elterngruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ hervorgegangen und hilft Betroffenen und deren Familien. Unter anderem kümmert sich die Stiftung in einzelnen Fällen um die finanzielle Unterstützung von Familien oder den Kauf medizinischer Geräte.

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bietigheim_bissingen/art1188806,2539525

Spende für krebskranke Kinder

BorgWarner „BERU“ Systems GmbH aus Ludwigsburg überreichte der Sabine-Dörges-Stiftung zur Betreuung krebskranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener eine Spende über 2.000 Euro.

Bietigheimerberu 21.01.2014

Photo: Beru

BorgWarner „BERU“ Systems GmbH aus Ludwigsburg überreichte der Sabine-Dörges-Stiftung zur Betreuung krebskranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener eine Spende über 2000 Euro. Das Bild zeigt Thorsten Seehars (li.) und Hans-Peter Vater („BERU“) mit Stiftungsgründerin Ilse-Irmgard Dörges.

Süwag überreicht Scheck an Sabine-Dörges-Stiftung

1301668_t1w600h392q90s1v15350_swp-7127513_20131004_4C_SCHECK_X712269196X

Die Süwag unterstützt die Sabine-Dörges-Stiftung (von links): Roland Nitzler, Michael Meyle, Sonia Lopez-Sanchez, Ilse Dörges und Pascal Roller.

In Anwesenheit von Pascal Roller, Mitglied des gemeinnützigen Vereins Basketball-Aid, überreichten Michael Meyle, regionaler Standortleiter der Süwag-Netztochter Syna GmbH, Roland Nitzler, Sicherheitsingenieur der Süwag Energie AG, und Projektpatin Sonia Lopez-Sanchez, Mitarbeiterin der Süwag Vertrieb AG & Co. KG, einen Spendenscheck in Höhe von 2.850 Euro an Ilse Dörges, Geschäftsführerin der Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche.

„Ich bin froh und dankbar, dass wir mit diesem Geld dazu beitragen können, das Leid vieler betroffener Kinder und Eltern wenigstens zeitweise zu lindern“, freute sich Projektpatin Lopez-Sanchez. Durch persönliche Kontakte ist die Süwag-Mitarbeiterin auf die Stiftung aufmerksam geworden. Sie setzte sich bei der „Aktion: Unfallfrei“ dafür ein, die Einrichtung zu fördern – mit Erfolg. Im Rahmen der Aktion prämiert der Energieversorger jeden unfallfreien Tag im Unternehmen mit einem Geldbetrag, der einem von den Mitarbeitern ausgewählten sozialen Projekt zugute kommt. Die rund 1.800 Mitarbeiter der Süwag und ihrer Tochtergesellschaften waren laut einer Mitteilung über 57 Tage unfallfrei.

Quelle: Bietigheimer Zeitung

 

Zahnaltgoldaktion 2012

Foto: Frank Westbomke
Freuen sich über den Erfolg der Zahngoldaktion im Kreis (von links): Dr. Peter Schraube, Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin in Ludwigsburg, Professor Dr. Nikolai Hopf, Ärztlicher Direktor der Neurochirurgischen Klinik Stuttgart (Katharinenhospital) und stellvertretender Vorsitzender der Sabine-Dörges-Stiftung, Ilse-Irmgard Dörges, Vorsitzende der Dörges-Stiftung, Dr. Peter Steiner, Kaufmännischer Geschäftsführer der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH und Joachim Kölz, Bürgermeister von Bietigheim-Bissingen.

Einen symbolischen Scheck über 156.497 Euro konnte jetzt Dr. Edith Nadj-Papp, die Vorsitzende der Kreiszahnärzteschaft, an Ilse-Irmgard Dörges, die Vorsitzende der Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche, übergeben.

Das Geld aus der Sammlung von Zahngold soll für die Anschaffung folgender medizinischer Einrichtungen am Klinikum Ludwigsburg verwendet werden: neue Software für die Bestrahlungsplanung von Kopf-/Hals-Tumoren an der Klinik für Strahlentherapie, Radioonkologie und Nuklearmedizin; ein Gerät zur intraoperativen Ultraschalldiagnostik am Gehirn und Rückenmark an der Neurochirurgie und ein Gerät zur intraoperativen Ultraschalluntersuchung in der Brustchirurgie an der Frauenklinik.

 

Quelle: Bietigheimer Zeitung