Danke an alle RadlerInnen!

Wir möchten uns herzlich bei allen Radlerinnen und Radlern bedanken, die sich am vergangenen Wochenende zu Gunsten unserer Stiftung auf die Spinning-Räder im Gesundheitszentrum Ludwigsburg gesetzt haben und einen Gesamtsumme von 2400€ gespendet haben. Während 50% des Erlöses an den Kinderhospizdienst LB gehen, freuen wir uns über 1200€ zu Gunsten unserer Arbeit.

Zudem möchten wir uns beim Team von RegioTV Stuttgart und dem Gesundheitszentrum life in Ludwigsburg für die Organisation und Durchführung der Aktion bedanken.

Einen Eindruck vom sportlichen Treiben erhalten Sie im nachfolgenden Videobericht ab Minute 3:50.

 

Geld für einen guten Zweck

Seit vielen Jahren unterstützt der Bowlingsportverein Ludwigsburg soziale Projekte. Mit einer Spendenaktion, einer Spende von Elektrotechnik Hauptmann sowie dem Erlös aus einer Tombola kamen 1000 Euro zusammen. Der Verein unterstützt damit die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche. Die Übergabe des Spendenschecks erfolgte im Beisein von Dr. Peter Schraube, Chefarzt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Ludwigsburg und Mitglied des Vorstands der Sabine-Dörges-Stiftung, auf der Bowlinganlage am Stadionbad. Auf dem Foto (von links) Elke Brecht, Bettina Kress, Gisela Walk, Dr. Peter Schraube, Helmut Hauptmann und der Vorsitzende des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg, Ralph Schwarzwälder. (red)

Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung, 11.07.2018

Studierende spenden Jahresüberschuss

Wir möchten uns herzlich beim Studierenden Rat der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg bedanken. Vom Juni 2017 an haben 27 Studierende verschiedenste Aktionen, Grillabende und Feste organisiert, um ihren Kommilitonen eine tolle Zeit an der Hochschule zu ermöglichen. Nach einem Jahr der Tätigkeit entschieden sich die Mitglieder des StuRa, den Jahresüberschuss zu einem Teil an den StuRa des nachfolgenden Semesters zu überlassen und einen anderen Teil an zwei gemeinnützige lokale Organisationen zu überlassen.

Wir bedanken und herzlich, dass wir als Stiftung mit Sitz in Ludwigsburg durch die engagierten jungen Studentinnen und Studenten mit einem Betrag von 1.000,00€ bedacht worden sind.

Wir wünschen allen Absolventen einen guten Start in das Berufsleben und auch allen Anderen erfolgreiche Studienjahre.

Spendenaktion bei real: 2.500 Euro für krebskranke Kinder

verspätete Ostergeschenke

Die Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder in Möglingen konnte sich heute über einen Scheck im Wert von 2.500 Euro freuen. Den Scheck nahm im Auftrag der Stiftung Herr Dr.med. Peter Schraube, Ärztlicher Direktor der Strahlentherapie am Klinikum Ludwigsburg und Vorstandsmitglied der Stiftung, im real Markt in Kirchheim am Neckar entgegen. Das Geld soll beispielsweise zur Verfügung gestellt werden für Maßnahmen zur Erhaltung der Fertilität junger Chemotherapie-Patienten – eine teure Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Damit erhalten auch von Krebs geheilte junge Menschen die Chance auf leibliche Kinder.

Übergabe des Spendenschecks durch die angehenden real Teamleiter an die Sabine-Dörges-Stiftung. Hintere Reihe: Mustafa Ak, Dr.med. Schraube, Dennis Mees, Gabriela Neri, Themistoklis Koupidis, Ulrike Eller, Silke Ute Böhm Vordere Reihe: Jonny Rodriguez Moreno, Jürgen Gebhardt (v.l.n.r.)

Die Spenden wurden im Markt mit einer besonderen Aktion gesammelt: Die nach den Feiertagen im Markt Kirchheim nicht abverkaufte Osterware wurde in gemischte Tüten gefüllt, mit Spendenstickern versehen und zum Kauf im Markt platziert. Die Einnahmen aus dem Verkauf gingen zu 100 Prozent an die Stiftung. Um den Verkauf der Ware anzukurbeln, gab es zu jeder Tüte zusätzlich ein Gewinnlos. Kunden konnten damit an einer Verlosung teilnehmen, bei der es unter anderem Picknickkörbe und eine Bierzapfanlage zu gewinnen gab. Der ortsansässige Vergnügungspark Tripsdrill sponserte den Hauptpreis: zwei Tageskarten für den Freizeitpark. Die Idee zur Aktion wurde im Rahmen des real Teamleiterentwick-lungsprogramms von einem Team, bestehend aus Mitarbeitern der real Märkte Saarlouis, Ludwigshafen, Mainz-Bretzenheim und Kirchheim am Neckar erarbeitet. „Die Aktion war ein voller Erfolg“, sagte Jürgen Gebhardt, angehender Teamleiter Food im Markt Mainz-Bretzenheim und Projektteilnehmer. „Eigentlich hatten wir geplant, die Tüten ab dem 10. April drei Wochen lang zu verkaufen, aber schon in der Hälfte der Zeit, am 21. April, waren alle 250 Tüten restlos weg“.

Pressemitteilung der real,- SB-Warenhaus GmbH

Die Sabine-Dörges-Stiftung bedankt sich herzlich für das Engagement des Real-Marktes Kirchheim um Herrn Eisele und Herrn Ak.

Spendentüten-Aktion im Real Kirchheim

Vom 11. bis 28. April veranstaltet der Real Markt Kirchheim eine Spendentütenaktion, deren Erlös vollständig der Sabine-Dörges-Stiftung zu Gute kommen wird. Die Tüten können für einen Preis von 10,00€ im Markt erworben werden und beinhalten Süßwarenartikel aus dem Ostergeschäft 2018. Zudem erhält jeder Käufer eine Teilnahmekarte für das Gewinnspiel, bei dem unter anderem ein Erlebnistag im Erlebnispark Tripsdrill verlost wird.

Wir möchten uns bereits jetzt bei allen Unterstützern und dem Team des Real Marktes Kirchheim für die Arbeit zu Gunsten unserer Stiftung bedanken.

Neues Frauen-Kind-Zentrum am Klinikum Ludwigsburg am Freitag eingeweiht

Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Rainer Haas: Das Gebäude bringt zahlreiche Vorteile für Mutter und Kind.

Das neue Frauen-Kind-Zentrum am Klinikum Ludwigsburg ist am Freitag eingeweiht worden. Es beherbergt am Eingang zum Krankenhaus-Areal die komplette Frauenklinik sowie die neonatologische Intensivstation (Frühgeborenen-Intensivstation). „Dass die geplante Bauzeit von zweieinhalb Jahren und die veranschlagten Kosten von knapp 30 Millionen Euro voraussichtlich eingehalten werden können, freut mich sehr. Das Frauen-Kind-Zentrum, das mit der ovalen Form der beiden oberen Etagen ein städtebaulicher Blickfang ist, startet nicht nur in neuen, sehr ansprechenden Räumlichkeiten, vielmehr kommen im Bereich der Frühgeborenen-Intensivstation nur modernste Beatmungsgeräte zum Einsatz. Dies konnten wir dank einer äußerst großzügigen Spende der Sabine-Dörges-Stiftung realisieren“, sagte Landrat und Kliniken-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Rainer Haas bei der Eröffnung. „Das Frauen-Kind-Zentrum bringt Mutter und Kind zahlreiche Vorteile“, so Haas‘ Fazit.

Als Vorteile des neuen Baus nannte er die größere Kapazität, die Verbesserung der medizinischen Behandlung und die kurzen Wege auf der neonatologischen Intensivstation, mehr Unterbringungsmöglichkeiten für Wöchnerinnen im Kreißsaal und in den Ambulanzen, weniger Verlegungen von Neugeborenen von der Wöchnerinnenstation in die Kinderklinik und das besondere Ambiente der nach außen gerichteten, drei Meter hohen Zimmer für gynäkologische Patientinnen.

Der Chef der Kreisverwaltung und Kliniken-Aufsichtsratsvorsitzende hob auch hervor, dass das Thema „Sicherheit“ im neuen Frauen-Kind-Zentrum groß geschrieben werde: Das Sicherheitskonzept umfasst die Einteilung des Gebäudes nach Zutrittsrechten, spezielle Türschließungen mit Zutrittsrechten nur für Personal und Videoüberwachung in den öffentlichen Bereichen, die vor unbefugten Zutritten schützt.

Das neue Gebäude hat 6.600 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Es umfasst auf Ebene 01 die neonatologische Intensivstation mit 33 Betten, auf Ebene 0 den Kreißsaal und die Ambulanzen, auf Ebene 1 die Wöchnerinnenstation mit 39 Betten und auf Ebene 2 die Station für gynäkologische Patientinnen, ebenfalls mit 39 Betten. Die Ausstattung der Frühgeborenen-Intensivstation mit modernsten Beatmungsgeräten hat die Sabine-Dörges-Stiftung mit einer Spende von 180.000 Euro unterstützt. Bereits im Jahr 2012 haben die Planungen für das Frauen-Kind-Zentrum begonnen, Baustart war im November 2014. Die gynäkologischen Operationen finden weiterhin im Haupthaus statt.

Am Samstag, 1. April, kann die Öffentlichkeit beim Tag der offenen Tür von 11 bis 16 Uhr das neue Frauen-Kind-Zentrum kennenlernen. Unter anderem gibt es dann einen Rundgang durch die Räumlichkeiten, Informationsstände, Show-Operationen sowie Kaffee und Kuchen.

Quelle: focus.de, Landratsamt LB